Online-Bibliothek auf Basis von „COPS“

Wer sich zunehmend dem papierlosen Lesen zuwendet und insoweit auch eine stetig wachsende eBook-Sammlung aufbaut, der findet in der freien und für alle gängigen Betriebssysteme verfügbaren Software „Calibre“ eine feine Lösung zur Verwaltung seiner DRM-freien eBooks auf dem heimischen Desktopsystem. Die auf dem PC in der Calibre-Bibliothek liegenden eBooks können von dort bei Bedarf per USB-Kabel auf den jeweiligen eBook-Reader übertragen und gelesen werden. Will man nun auch gerne ohne diesen kabelgebundenen Zugriff von überall und jederzeit auf seine gespeicherten eBooks zugreifen können, so bietet Calibre hierzu zwar eine eingebaute Serverfunktion, über die ein externer Zugriff z.B. im heimischen WLan ermöglicht wird, Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der PC, auf dem die Calibre-Bibliothek liegt, dann auch ständig läuft. Für einen Zugriff über das Internet wären zudem einige weitere Konfigurationen erforderlich, damit der entsprechende im Heimnetzwerk stehende PC jederzeit von außen erreichbar ist.

Zur Realisierung der auf dem Server von ProLinOS laufenden und unabhängig vom jeweiligen Standort oder dem jeweils genutzten Betriebssystem jederzeit mit jedem internetfähigen Gerät (PC, Tablet oder Smartphone etc.) erreichbaren Online-Bibliothek, auf deren Inhalt per Webbrowser zugegriffen werden kann, setze ich allerdings nicht den in Calibre enthaltenen, sondern einen separaten Inhalteserver ein, wobei meine Wahl hierbei auf die freie und quelloffene Software „COPS“ von Sébastien Lucas gefallen ist. Mit der nachstehenden Bilderstrecke möchte ich einen ersten Eindruch zu einer solchen auf Basis von COPS umgesetzten und hier auf dem Server von ProLinOS laufenden Online-Bibliothek vermitteln.

COPS ist ein leichtgewichtiger und schneller Inhalteserver, der nur wenige Voraussetzungen erfordert und recht einfach zu installieren ist. Zur Verwaltung von Inhalten in Form von eBook-Dateien arbeitet er mit der Datenbank von Calibre zusammen. Nähere Informationen zur Installation der Software COPS und natürlich auch deren Quellcode finden sich auf der Entwicklerplattform Github und der oben bereits angeführten Webseite von Sébastien Lucas.

Zur Umsetzung eines vollwertigen und jederzeit mit jedem Gerät online erreichbaren eBook-Servers wäre insoweit zunächst die Installation von COPS auf einem eigenen Server erforderlich. Im Weiteren ist dann die Calibre-Datenbank für den Inhalteserver COPS zugänglich auf dem Server zu positionieren bzw. abzulegen und hierbei sicher zu stellen, dass sie zugleich auch in die auf dem heimischen PC befindliche Bibliothekssoftware Calibre eingebunden wird. Dies lässt sich sehr einfach über die Synchronisationsfunktion eines Cloud-Speichers lösen, wie es natürlich auch bei der auf dem Server von ProLinOS betriebenen Online-Bibliothek der Fall ist. Hierzu ist lediglich die Calibre-Datenbank in einem Ordner innerhalb des Cloud-Speichers abzulegen, der für den Zugriff von COPS mit den nötigen Rechten versehen ist und zugleich über den bestehenden Cloud-Account auf den PC synchronisiert wird. Im Ergebnis kann so auf dem heimischen PC mit Calibre die eigene Büchersammlung bequem gepflegt und verwaltet werden und alle Bücher sind zugleich sofort auch online in der Online-Bibliothek verfügbar. Von dort können sie sodann jederzeit und von jedem Ort auf andere Geräte heruntergeladen und in entsprechenden eBook-Readern geöffnet und gelesen werden. Online selbst kann die Bibliothek aber nicht nur nach bestimmten Büchern durchstöbert und eine Vorschau mit den Metadaten angezeigt werden. Aufgrund eines in COPS integrierten einfachen Readers ist es zudem auch möglich, die in der Online-Bibliothek enthaltenen eBooks zu öffnen und direkt im Browser des jeweiligen Geräts zu lesen.

Die hier als weiterer Server-Dienst vorgestellte Online-Bibliothek ist zwar Bestandteil des privaten Projekts ProLinOS, stellt aber im Hinblick auf die in der Bibliothek enthaltenen und teilweise noch durch das Urheberrecht hinsichtlich ihrer Nutzung beschränkten Bücher keinen allgemein verfügbaren und öffentlich zugänglichen Dienst dar. Die Online-Bibliothek ist daher geschützt und kann nur mit entsprechenden Zugangsdaten aufgerufen werden, wobei der Zugang und die Nutzung nur bestimmten Benutzern des ProLinOS Cloud-Speichers vorbehalten ist, die dort in den entsprechenden Benutzerkreis aufgenommen wurden.