Nutzungsbedingungen (Hausordnung)

Diese Nutzungsbedingungen gelten für den ebenfalls unter der Hauptdomäne „prolinos.de“ laufenden XMPP-Server sowie den jeweils unter einer Subdomäne betriebenen Cloud-Speicher (cloud.prolinos.de) und Mastodon-Server (social.prolinos.de) von ProLinOS.

ProLinOS ist ein privat betriebenes Projekt, welches auf der Basis von Offenheit und einem fairen und freudlichen Umgang miteinander anderen Privatpersonen im Rahmen der Leistungsfähigkeit des Projekts die Mitbenutzung der hier betriebenen Server-Dienste ermöglicht. Die Mitbenutzung eines Dienstes läuft hierbei auf unbestimmte Zeit, wird unentgeldlich gewährt und ist nur zu privaten Zwecken gestattet. Also alles nur von privat für privat.

Voraussetzungen – Nutzung

Die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Mitbenutzung der Server-Dienste und die Anmeldung bzw. Registrierung eines entsprechenden Accounts sind:

  • Ein Mindestalter von 16 Jahren
  • Privatperson – nur private Nutzung zulässig
  • Die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung

Der Umfang der möglichen Nutzung und Funktionalität der zur Mitbenutzung verfügbaren Server-Dienste kann der unter dem jeweiligen Hauptmenüpunkt zu findenden Darstellung und Beschreibung des jeweiligen Dienstes sowie der zu dessen Umsetzung eingesetzten freien Software entnommen werden. Hierbei ist neben der Funktionalität des einzelnen Dienstes insbesondere der damit zugleich eingeräumte Speicherplatz von Bedeutung und entsprechend zu beachten, da nach Ausschöpfung der sog. „Quota“ keine weiteren Daten auf dem Server bzw. in dem Nutzeraccount abgelegt werden können.

Bei dem Projekt ProLinOS setze ich aus Überzeugung und nicht zuletzt auch aus Sicherheitsgründen ausschließlich auf Open-Source Software und freie Protokolle. Dass diese auch zur Realisierung der Server-Dienste eingesetzte freie Software immer fehlerfrei ist und es nicht zu Fehlfunktionen kommen kann, die z.B. die Nutzbarkeit eines Dienstes einschränken oder zu einem Datenverlust führen können, kann ich allerdings nicht gewährleisten. Die Nutzung der Server-Dienste von ProLinOS erfolgt daher grundsätzlich auf eigene Gefahr.

Verfügbarkeit „Up-Time“

Hinsichtlich der Server-Dienste ist es mir natürlich ein besonderes Anliegen, diese möglichst mit einer zeitlichen Verfügbarkeit von 24 Stunden täglich zur Verfügung zu stellen. Es kann allerdings nie sicher ausgeschlossen werden, dass es nicht doch zu Unterbrechungen der Verfügbarkeit kommt, wobei dies vielfältige Ursachen haben kann, die natürlich auch ausserhalb meines Einflussbereichs liegen können. Daher übernehme ich insoweit auch keine Gewährleistung für eine ununterbrochene Erreichbarkeit und Verfügbarkeit der Server-Dienste des Projekts ProLinOS. Über den Menüpunkt Uptime-Status kann die aktuelle Verfügbarkeit der verschiedenen Server-Dienste jederzeit eingesehen werden.

Selbstverständlich werde ich im Falle einer Störung oder Unterbrechung der Verfügbarkeit im Rahmen der technischen Möglichkeiten alles daran setzen, diese unverzüglich zu beseitigen. Soweit eine Unterbrechung der Verfügbarkeit wegen durchzuführender Wartungsarbeiten nicht zu vermeiden ist, werden die Wartungsarbeiten und der damit verbundene Zeitraum der Unterbrechung natürlich vorher von mir angekündigt.

Nutzerpflicht – Datensicherung

Bei der elektronischen Speicherung von Daten ist auch bei Beachtung aller gebotenen Sorgfalt nie ganz auszu­schließen, dass es zu Datenverlusten kommt. Ich übernehme hinsichtlich der von den Benutzern auf die Server von ProLinOS übermittelten und der im Rahmen der von ihm in Anspruch genommenen Dienste dort abgelegten Daten keine Pflicht zur Datensicherung. Streng nach dem Motto „Damit eigene Daten eigene Daten bleiben“ sind die auf den Servern vorhandenen Nutzerdateien für mich absolut tabu und werden von mir weder eingesehen noch kopiert. Die Erstellung von Sicherheitskopien dieser Daten würde zudem die Speicherkapazitäten des Projekts ohnehin überfordern. Jeder Benutzer ist insoweit für die Sicherung seiner Dateien selbst verantwortlich und es obliegt daher allein ihm, regelmässig Sicherheitskopien anzufertigen und seine Dateien hierzu von den Servern auf ein eigenes Speichermedium herunterzuladen.

Server-Regeln – Missbrauch – Sanktionen

Über die Server-Dienste von ProLinOS können Inhalte und Dateien nicht nur gespeichert, sondern zudem mit anderen geteilt und auch öffentlich freigegeben werden. Dem Nutzer ist bewusst, dass Inhalte gesetzlichen Beschränkungen und Verboten unterliegen oder durch Rechte Dritter geschützt sein können und allein er für die Inhalte verantwortlich ist, die er im Rahmen der Nutzung eines Dienstes auf dem Server von ProLinOS ablegt, mit anderen teilt oder öffentlich freigibt.

Grundsätzlich ist bei den Server-Diensten von ProLinOS natürlich alles erlaubt, was nach dem deutschen Recht zulässig ist und diesen Nutzungsbedingungen nicht entgegensteht. Damit hier keine Unsicherheiten bestehen, führe ich nachstehend einige Server-Regeln zu den Aktivitäten auf, die gar nicht gehen:

  • Falsche Angaben zur Person bei der Anmeldung zu dem Cloud-Speicher
  • Die Anmeldung von mehreren Accounts zu einem Server-Dienst (pro Person und Dienst ist nur ein Account zulässig)
  • Die Überlassung eines Accounts auf dem Cloud-Speicher nebst Zugangsdaten an einen Dritten
  • Die Nutzung eines Accounts auf dem Cloud-Speicher zu gewerblichen oder freiberuflichen Zwecken
  • Das Betreiben von Bots auf der Mastodon Instanz ist verboten, ausgenommen davon sind lediglich sogenannte „Rss Bots“
  • Beiträge mit rassistischem, illegalen, pornographischem oder gewaltverherrlichendem Inhalt oder Verweise zu Seiten mit solchen Inhalten
  • Die Speicherung oder Verbreitung von Dateien jeglicher Art un­ter Ver­stoß gegen Urheber-, Mar­ken-, Na­mens- oder Persönlichkeitsr­echte
  • Die Speicherung oder Verbreitung von Dateien, die verbotene Propagandamittel oder Kennzeichen verfassungswidriger Orga­nisationen enthalten
  • Die Speicherung oder Verbreitung von Dateien, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind
  • Die Speicherung oder Verbreitung von porno­graphischen Werken, die den sexuellen Missbrauch von Kindern zum Inhalt haben
  • Die Speicherung oder Verbreitung von Dateien, die diffamierend oder irreführend sind oder die Privatsphäre oder Rechte anderer verletzen
  • Fortgesetzte Belästigungen, Beleidigungen, Diffamierungen, Hetze, üble Nachrede und dergleichen
  • Alle Aktivitäten, die dazu führen oder dazu geeignet sind, Störungen oder überdurchschnittliche Belastungen der Serverdienste herbeizuführen

Sollte mir dennoch der höchst unerfreuliche Umstand einer Regel- oder Rechtsverletzung zur Kenntnis gelangen, so werde ich je nach Vorfall entweder einmal eine Ermahnung oder Verwarnung aussprechen und im Wiederholungsfall oder bei schwerwiegenden Vorfällen den Account des betreffenden Benutzers sofort sperren.

Beendigung – Accountlöschung

Ein Benutzer kann selbstverständlich jederzeit die Nutzung eines bestehenden Accounts endgültig einstellen. Damit keine fremden Nutzerdateien auf dem Server von ProLinOS zurückbleiben bzw. die ungenutzten Accounts entsprechenden Speicherplatz blockieren, hat der Benutzer eines auf dem Cloud-Speicher bestehenden Accounts mir als Betreiber von ProLinOS die Beendigung umgehend per E-Mail anzuzeigen, damit ich seinen Account nebst seinen noch auf dem Server bzw. Cloud-Speicher befindlichen Dateien vollständig und unwiederbringlich löschen kann.

Nach einer Accountsperrung erhält der betroffene Benutzer zunächst noch Gelegenheit, seine eventuell noch auf dem Server befindlichen Dateien zu sichern, bevor ich dann die weitere Nutzung endgültig unterbinde und den Account nebst allen noch auf dem jeweiligen Server-Dienst befindlichen Dateien vollständig und unwiederbringlich lösche.

Die Löschung eines auf dem XMPP-Server bestehenden Accounts wird von mir als Administrator des Servers zudem auch vorgenommen, wenn die letzte Nutzung bzw. Anmeldung an dem XMPP-Server länger als 12 Monate zurückliegt. Hierbei werden dann ebenfalls sämtliche in der Datenbank und gegebenenfalls noch auf dem Server vorhandenen Daten und Dateien des entsprechenden Accounts vollständig und unwiederbringlich gelöscht.

Änderungs- und Einstellungsvorbehalt

Auch wenn das Projekt ProLinOS und die damit betriebenen Server-Dienste grundsätzlich auf Dauer angelegt sind, behalte ich mir vor, das Projekt und die Server-Dienste jederzeit ganz oder teilweise zu beenden bzw. endgültig einzustellen. Hierbei werde ich allerdings eine Beendigungsfrist von mindestens vier Wochen einhalten, damit die Benutzer der Server-Dienste hinreichend Gelegenheit haben, ihre Dateien zu sichern und einen Ersatzdienst zu suchen. ProLinOS und seine Server-Dienste sind letztlich ein privat von nur einer Person betriebenes Projekt, bei dem insoweit nicht vollständig ausgeschlossen werden kann, dass zwingende Umstände eintreten, die eine Fortführung des Projekts oder einzelner Server-Dienste unmöglich machen.

Soweit sich aufgrund der Weiterentwicklung des Projekts ProLinOS sowie der zum Betrieb der einzelnen Server-Dienste eingesetzten Programme oder sonstiger Umstände die Notwendigkeit von Anpassungen ergeben sollten, behalte ich es mir ausdrücklich vor, diese Hausordnung aus gegebenem Anlass jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern bzw. zu ergänzen.

Aktueller Stand 26.11.2019