E-Mail / Webmail per App auf dem Cloud-Speicher

Auch wenn im Rahmen dieses privaten Projekts kein allgemein verfügbarer E-Mail-Dienst betrieben wird und insoweit die Nutzung des E-Mail Servers von ProLinOS sowie der Projekt-Domäne für entsprechende E-Mail-Adressen nur einem begrenzten Personenkreis vorbehalten ist, so ist doch hinsichtlich des Bereichs E-Mail / Webmail zumindest für die Benutzer des Cloud-Speichers von ProLinOS aufgrund der dort verfügbaren E-Mail App die Möglichkeit gegeben, diese mit ihren bestehenden E-Mail Adressen zu nutzen, wobei ihnen im Zusammenspiel mit ihren auf dem Cloud-Speicher vorhandenen Adressbüchern und Dateien letztlich eine vollwertige Webmaillösung zur Verfügung steht.

E-Mail einrichten

Die E-Mail App ist auf dem Cloud-Speicher aktiviert und kann über das in der Menüleiste enthalte Programmsymbol aufgerufen werden. Sofern noch kein E-Mail Account angelegt wurde, öffnet sich eine Dialogfläche, in die der Anzeigename des Benutzers und die bei der Anmeldung zu dem Cloud-Speicher hinterlegte E-Mail Adresse voreingetragen sind. Die Dialogfläche lässt sich mit einem Mausklick auf diese Bezeichnung „manuelle Einrichtung“ erweitern, so dass dann eine komplette Eingabemaske zur Verfügung steht, in die sodann die Zugangsdaten zu dem bestehenden Mail-Konto eingegeben werden können. Natürlich kann hierbei auch die Voreinstellung überschrieben und ein zu dem E-Mail Konto gehörender Benutzername eingetragen oder auch ein gänzlich anderes E-Mail Konto angelegt werden.

Nach einem weiteren Mausklick auf „verbinden“ wird sodann zu dem entsprechenden E-Mail Server eine Verbindung hergestellt und vorhandene E-Mails abgerufen. Wie in der vorstehenden Bilderstrecke ersichtlich, öffnet sich dann eine den üblichen E-Mail Programmen ähnelnde Oberfläche, in der die eventuell bereits vorhandenen und abgerufenen E-Mail Nachrichten erscheinen. Das am linken Rand aufgeführte E-Mail Konto kann mit einem Mausklick erweitert werden, so dass alle enthaltenen Ordner angezeigt werden. In dem mittleren Bereich werden bei einem Aufruf dieses Programms immer die vorhandenen E-Mail Eingänge angezeigt, wobei der rechte Bereich der Programmoberfläche den Inhalt der jeweils angeklickten Nachricht zeigt. Zur weiteren Einrichtung hat der Benutzer nun noch die Möglichkeit, über eine sich hinter dem links unten befindlichen Zahnrad verbergende Schaltfläche weitere E-Mail Konten einzurichten. Ein Klick auf das Zahnrad und ein weiterer auf „E-Mail-Konto hinzufügen“ öffnet die bereits bekannte Eingabemaske, in die nun wieder die entsprechenden Zugangsdaten einzutragen sind. Für einen Benutzer besteht insoweit die Möglichkeit, seine sämtlichen E-Mail Konten hier einzutragen und in seinem Benutzeraccount auf dem Cloud-Speicher zentral abzurufen.

E-Mail abrufen, weiterleiten, beantworten und Anhänge speichern

Bei jedem Aufruf der E-Mail App werden automatisch alle vorhandenen Konten abgerufen und aktualisiert und die neuesten Posteingänge in dem mittleren Anzeigebereich dann an erster Stelle angezeigt. Ein Mausklick auf eine E-Mail öffnet diese und zeigt den Inhalt im rechten Anzeigebereich, wobei enthaltene Bilder zum Schutz der Privatsphäre zunächst blockiert werden. Hier entscheidet der Benutzer insoweit selbst und kann gegebenenfalls über eine Schaltfläche auch problemlos die Bilder des betreffenden Absenders anzeigen lassen.

Über die in dem Anzeigebereich des E-Mail Inhalts vorhandenen weiteren Schaltflächen kann, wie in den gängigen E-Mail Programmen auch, eine Weiterleitung oder Beantwortung der erhaltenen E-Mail mit einem Klick eingeleitet werden. Sollten einer erhaltenen E-Mail im Anhang Dateien beigefügt sein, so können diese über die an jedem Anhang befindlichen Symbole sehr einfach und schnell entweder auf den PC heruntergeladen oder über eine sich öffnende Dialogfläche auf dem Cloud-Speicher in einem auszuwählenden Ordner gespeichert werden. Und natürlich können die vorhandenen E-Mail Konten bzw. die erhaltenen oder versandten E-Mails auch aufgeräumt und über das an jeder Mail befindliche Papierkorbsymbol in den Papierkorb verschoben werden.

Eine neue E-Mail erstellen, Anhänge beifügen und versenden

Eine neue E-Mail lässt sich mit dieser App ebenfalls sehr schnell und problemlos erstellen. Hierzu ist zunächst lediglich ein Mausklick auf die oben links befindliche Schaltfläche „Neue Nachricht“ erforderlich, mit dem sich im rechten Anzeigebereich  eine entsprechende Eingabemaske öffnet. Falls mehrere E-Mail Konten eingerichtet wurden, kann zunächst über das an der voreingestellten E-Mail befindliche kleine Dreieck ein Auswahlmenü aufgeklappt und die gewünschte Absender-Adresse eingestellt werden. Wenn auf dem Cloud-Speicher das Adressbuch genutzt wird, greift die E-Mail App bei der Eingabe der Empfänger-Adresse darauf zu und bereits nach der Eingabe weniger Buchstaben werden passende Adressen automatisch eingeblendet und zur Übernahme angeboten. Zudem sind auch die üblichen weiteren Felder für die Versendung von Kopien (cc) und Blindkopien (bcc) der E-Mail vorhanden.

Eine neue E-Mail kann insoweit aufgrund eines auf dem Cloud-Speicher vorhandenen Adressbuchs schon mal sehr komfortabel mit den zunächst nötigen Angaben versehen werden. Ein weiterer Vorteil liegt sodann in den auf dem Cloud-Speicher verfügbaren eigenen Dateien, da, soweit der zu versendenden E-Mail ein Anhang beigefügt werden soll, mit einem Klick auf „Anhänge aus Dateien hinzufügen“ und die sich öffnende Dialogfläche direkt auf die auf dem Cloud-Speicher liegenden Dateien zugegriffen und der vorgesehene Anhang ausgewählt werden kann. Nach dem Absenden der E-Mail wird oben kurz eine entsprechende Bestätigung eingeblendet oder, falls ein Fehler aufgetreten ist und die Mail nicht versandt werden konnte, auch eine Fehlermeldung angezeigt. Eine verschickte E-Mail wird dann wie üblich in dem Ordner „Gesendet“ abgelegt. Sollte eine bereits angefangene neue E-Mail einmal nicht fertiggestellt und die E-Mail App geschlossen werden, so wird die nicht versandte E-Mail automatisch in den Ordner „Entwürfe“ verschoben und kann dort später zur weiteren Bearbeitung wieder aufgerufen werden.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit Mailvelope nutzen

Wer seine Kommunikation per E-Mail auch bei der Nutzung dieser Cloud basierten Webmail-Lösung gerne mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung führen möchte, kann dies mit der freien und quelloffenen Software Mailvelope bewerkstelligen, die als Browser-Erweiterung unter Verwendung des Verschlüsselungsstandards OpenPGP den Austausch von verschlüsselten E-Mails ermöglicht. Hierzu ist allerdings zunächst z.B. das entsprechende Firefox Add-on herunterzuladen und zu installieren. Anschliessend befindet sich dann an der rechten Seite der Hauptsymbolleiste von Firefox ein kleines Schloss-Symbol, über das mit einem Klick das Mailvelope-Hauptmenü geöffnet werden kann. Auf der Webseite von Mailvelope findet sich bezüglich der weiteren Einrichtung und Anwendung eine ausführliche Dokumentation zu Mailvelope. Mit Mailvelope soll die OpenPGP-Verschlüsselung für Webmail-Dienste verfügbar gemacht werden. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass Mailvelope die privaten und öffentlichen Schlüssel sämtlich im lokalen Speicher des Browsers ablegt und sie insoweit auch nur auf den entsprechend eingerichteten eigenen Geräten und nicht auf fremden Geräten z.B. am Arbeitsplatz, im Internetcafe oder am PC von Freunden zur Verfügung stehen.

Eine vollwertige Cloud basierte Webmail-Lösung

Schlussendlich ist mit der in Nextcloud integrierten E-Mail App ein voll funktionsfähiger E-Mail Client auf dem Cloud-Speicher verfügbar, wobei die App, wie auf der entsprechenden Seite bei GitHub zu verfolgen ist, aktiv gepflegt und weiterentwickelt wird. Mit dem Zugriff auf ein in dem Cloud-Speicher vorhandenes Adressbuch sowie die dort abgelegten Dateien und unter Berücksichtigung des Umstandes, das mit jedem eigenen oder auch fremden Gerät zu jeder Zeit und von jedem Ort aus die E-Mail App genutzt werden kann, sofern eine Internetverbindung gegeben ist, bietet sie den Nutzern des Cloud-Speichers von ProLinOS alle Vorteile einer Cloud basierten Webmail-Lösung und damit eine vollwertige Alternative zu der ansonsten häufig genutzten freien Webmailanwendung Roundcube. Dies ist letztlich auch der Grund, warum ich im Rahmen des Projekts ProLinOS keinen weiteren separaten Webmail-Dienst anbiete und betreibe.